Jahresberichte


 

Und wieder einmal ist ein Jahr vorüber, ein Jahr, dass alles andere als normal war. Ein Jahr, das nicht nur  privat in vielen Dingen mit uns Karussell gefahren ist und uns eingeschränkt hat. Viele Einschränkungen gab es auch im Tierschutz. Speziell für uns bedeutete das : keine Aufklärungsarbeit bei Veranstaltungen, die Adoptionen gingen aufgrund von zeitlichen Ausfuhrbeschränkungen zu Beginn des Lockdowns zurück, Vor- und Nachkontrollen gestalteten sich schwierig und Vieles mehr… Den Tierschützern in Spanien ging es ebenso, teilweise im ersten Halbjahr noch schlimmer. Ausgangssperren machten viele Rettungen unmöglich. Aber dennoch sind alle 4 Quartale mit ausreichend Ereignissen gefüllt.

 

 

Das 1. Quartal begann mit der Rettung der Rauhhaargalga Anubis und  der kleinen Wuschelhündin Matilda, die tagelang auf einem Feld umherstreunte.  Ebenso gab es im Januar die erste Ankunft der 3 glücklichen Fellnasen Bilko, Hanna und Porthos, die nun endlich ihr FOR EVER HOME gefunden hatten. Besonderes Glück hatte Bretonenrüde Porthos, der schon 4 Jahre auf eine Adoption gewartet hatte und nun endlich seinen Lebensabend glücklich und geliebt genießen kann. Auch die schwarze Galga Tati, die nicht mehr „gebraucht“ wurde hatte Glück, denn Bárbara holte sie zu sich. Weiter ging es dann Ende Januar mit einer Spendenfahrt nach Spanien/Toledo. Dort wurde von unserem 2. Vorsitzenden Willi Hardemeyer der Spendenscheck über 1.040 € aus der Aktion Weihnachtswunder und eine ganze Wagenladung voller Sachspenden übergeben. Die Freude bei Bárbara García/Esperanza Animal und den haarigen Bewohnern der Casa del Sol war riesengroß. Glücklich ausgegangen ist auch die OP von GUADA, die 2019 mit einem alten Bruch am Vorderlauf zur Pflege aus Spanien kam und nun hier operiert wurde. Ganz doll gefreut haben wir uns, dass unser Riese Diego nach langer Suche endlich sein endgültiges Zuhause gefunden hat. Beendet wurde das Quartal mit dem ersten Lockdown und damit traurigen Gesichtern und gemischten Gefühlen hier wie dort.

 

 

Das 2. Quartal begann mit den Nachrichten, dass  Pflegehündin Guada gute Fortschritte beim Laufen macht, was uns alle sehr gefreut hat. Ihre Pflegefamilie hat sich aber auch wirklich sehr intensiv mit der Fellnase beschäftigt. Um wenigstens etwas für die Tierschützer in Spanien tun zu können, ihnen ein wenig finanzielle Last abzunehmen, startete im April unsere Frühjahrsauktion. Daraus konnten 1.200 € weitergleitet werden. Trotz Ausgangssperre durfte unsere Tierschützerin in Toledo mit Genehmigung den Podenco-Buben Flash von einem Fabrikgelände sichern und zu sich nehmen. Auch Eiden ein schüchterner gestromter Galgo-Bube, nicht mehr gebraucht von seinem Galguero, konnte von Bárbara dort abgeholt werden und bekam damit die Chance auf ein besseres Leben.

 

Turbulent startete das 3. Quartal -  Welpenalarm! Drei Galgos in schlechtem Zustand und 5 Welpen übernahm Bárbara von einem völlig überfüllten Tierheim. Eine andere Hundefamilie mit weiteren 5 Zwergen wurde fast zeitnah ebenfalls gerettet. Über den Verein starteten wir eine Namensauktion,  um die enormen Kosten der Versorgung zu deckeln. Drei Glückskinder Dolly, Dahlia un Daria durften ihre Koffer packen und kamen im August sicher an, von ihren Familien und Pflegefamilien schon sehnsüchtig erwartet. Besonders für die kleine Mischlingshündin Dolly haben wir uns sehr gefreut. Eine weitere freudige Nachricht war, dass die Angstnase Rafael für immer bei seiner Pflegefamilie bleiben durfte. In  In Almeria gab es eine Rettung von der Straße. Die gestromte Galga Venus wurde von Irina gesichert, ein paar Tage später auch ihr schwarzer Begleiter. Und wie immer im Leben liegen Freud und Leid so nah beieinander, denn die Schäferhündin - Wuschelmaus Matilda - , die nie ihre Angst ablegen konnte, ist aus unerklärlichen Gründen plötzlich über die Regenbogenbrücke gegangen, was Bárbara und uns alle sehr traurig gemacht hat. Beendet wurde das Quartal mit den zwei „Unzertrennlichen“ – den Galgobuben Leroy & Demash. Sie konnten im Refugio von 7 Galgos einziehen und der kalten leeren Straße entkommen. Die Zwei sind wie Zwillinge, machen alles gemeinsam und wir hoffen, dass sie zusammen vermittelt werden können.

 

 

Das 4. Quartal startete mit der guten Nachricht, dass die kleine Podencomix-Hündin Dolly von ihrer Pflegefamilie adoptiert wurde. Weiter ging es im Oktober mit drei Streunern, die in der Perrera abgegeben wurden. Einen großen Lichtblick gab es für die drei Galgos Asher, Almira und Alan, die von Irina / 7 Galgos aus der Perrera herausgeholt wurden und damit nicht mehr auf den Tod sondern auf ihre Familien warten können. Alle drei waren in einem ausgemergelten und gesundheitlich schlechten Zustand, was sich aber binnen  2 Wochen nach ärztlicher Versorgung und Kraftfutter deutlich verbessert hatte. Eine ganz traurige Geschichte war die Entdeckung von Yuna, eine Galga die angefahren und schwer verletzt an der Autobahn lag. Die Wirbelsäule war gebrochen. In der Tierklinik hatte man wenig Hoffnung, doch nach erfolgter OP und etlichen weitern Behandlungen kommt die Maus immer mehr ins Leben zurück und Irina /7 Galgos leistete Unglaubliches, um Yunas Zustand immer wieder in kleinen Schritten zu verbessern. Die Spendenbereitschaft zur Finanzierung der enormen Arztkosten war fantastisch und auch eine Patenschaft wurde für unser Not“fellchen“ übernommen. Als wäre das nicht schon alles schlimm genug, sicherte Irina im November die hübsche Hündin Kari von der Straße und übernahm eine weitere Galga, die ihr mit offenen Pfoten übergeben wurde. Immer wieder sind wir alle schockiert, was man diesen Seelenhunden antut.  Ruhiger wird es nun für unseren 2. Vorsitzenden Willi Hardemeyer, der aus gesundheitlichen Gründen zum 31.12.2020 leider sein Amt niederlegte. Wir wünschen ihm, der ein hervorragender Tierschützer ist und sich immer um den Verein verdient gemacht hat, alles Gute und werden versuchen diese Position zeitnah und adäquat neu zu besetzen.

 

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir ab dem 2. Quartal aufgrund der Corona-Situation keine weiteren Besuche nach Spanien planen konnten. Es  blieb uns nur der ständige Kontakt zu unseren beiden Vereinigungen Esperanza Animal in Toledo und 7 Galgos in Almeria, der zwar nur über elektronische Medien, aber rege stattfand. Bei Bárbara Garcia /Esperanza Animal Toledo war es in den letzten Monaten sehr ruhig, verständlich denn…  im November hat Bárbaras 2. Sohn Gabriel das Licht der Welt erblickt. Große Sorge machte uns allen die konstante Versorgung mit Strom im Refugio Paraiso de Eiden von der Orga 7 Galgos. Im Naturpark angesiedelt, gibt es dort keine Stromleitungen, alles wir mit einem Generator versorgt, auch das Hochpumpen des Wassers. Daher war die Freude sehr groß, als wir am 30.12.2020  von Irina erfuhren, dass eine spanische Schmuckfirma die Kosten für den Bau einer Solaranlage komplett übernehmen wird; die Installation soll jetzt zeitnah erfolgen und der Ausblick für 2021 wird auf jeden Fall in dieser Hinsicht positiv sein.

 

Der weitere Ausblick für das neue Jahr, wie geht es weiter, was ist geplant … das kann im Moment keiner so wirklich sagen. Sobald es wieder möglich ist, dass Veranstaltungen und Galgo-Märsche stattfinden können, nehmen wir jede Chance wahr, um weiterhin Aufklärungsarbeit zu leisten. Wenn Reisen kein Problem mehr sind, steht die Planung  weiterer Aufenthalte in Spanien bei unseren Tierschützern vor Ort auf der ToDo Liste. Natürlich hoffen wir auch darauf, dass in 2021 wieder mehr Fellnasen in End- und Pflegestellen vermittelt werden können.

 

 

 

Und hier noch ein paar Zahlen und Fakten:

 

VERMITTELTE HUNDE:

 

 6 Fellnasen alle auf Endstelle

 

EINNAHMEN:

 

Beiträge + Spenden

 

22.854,34 €

 

Vermittlung + Verkauf

 

4.519,29 €

 

 

 

AUSGABEN:

 

Weitergeleitete Spenden

 

11.859,91 €

 

Tierarztkosten

 

4.867,51 €

 

Pensionskosten

 

1.640,00 €

 

Kosten Vermittlung und Verkauf

 

1.488,00 €

 

Allgemeine Kosten

 

1.271,66 €

 

Kosten Spendenfahrt Spanien

 

750,00 €

 

Rücklage

 

2.000,00 €

 

Verbleibender Vortrag für 2021

 

3.058,66 €

 

 

Wir bedanken uns mit diesen Worten und Zahlen wie jedes Jahr für die unglaubliche Hilfsbereitschaft, die vielen aufmunternden Worte, jeglichen Einsatz und Euer Vertrauen, ganz besonders in diesem schwierigen Jahr.  Was IHR - sowohl unsere Mitglieder, Dauerunterstützer, Partner, als auch JEDER Einzelne - das GANZE JAHR an Spenden, Patenschaften, Teilnahme an Auktionen, eigene Spenden- und Hilfsaktionen geleistet habt, ist einfach unbeschreiblich toll und sehr, sehr hilfreich gewesen. Ganz lieben Dank an Euch, verbunden mit dem größten Respekt für die, die auf Eure Hilfe angewiesen sind – unsere unermüdlichen Tierschützer in Spanien.

 

Euer Team

 

TSV Esperanza del Galgo e.V.                                               

 


19.04.2020

 

Es ist soweit, wir präsentieren Euch das Geschehen, Fakten und Zahlen des vergangenen Jahres. Es hat eine Weile gedauert, aber das Jahr 2019 war sehr ereignisreich und hatte viele Geschichten.

 

Im 1. Quartal begleitete uns die außergewöhnliche Freundschaft von Lolito und dem Bulldogenmädchen Georgia, die durch ihre Verletzungen eng zusammengewachsen waren
Die drei Welpen Ava, Estrela und Sonea kamen in Bárbara Garcías Obhut und wuchsen zu hübschen Galgoletten heran.
Beim Galgomarsch in Köln waren wir dabei, um den Galgos unsere Stimme zu geben. Viele Freunde begleiteten uns und es gab sehr interessante Gespräche. Umwerfend war das Ergebnis unserer Frühlingsauktion – stolze 3.080 € kamen hier zusammen.

 


Der Frühling brachte frischen Wind für Bárbara´s Schützlinge, sie zogen nun in die Casa del Sol ein, was eine große Freude war.
Der März war auch der Monat, in dem der weißen Galga Marie nach mehreren Untersuchungen nun doch ein Beinchen amputiert werden musste. Doch Dank ihrer tollen Pflegestelle, hat sie alles super überstanden und die fröhliche Maus durfte auch für immer dort bleiben.
Es gab unglaubliche Rettungsaktionen mir dem Fangnetz für die scheue Melania und Flecha.
Das ganz große Glück fanden aber 17 Fellnasen, denn im 1. Quartal kamen die ersten Transporte an und bei der Ankunft gab es so viel Freude und glückliche Gesichter. Das ließ bei uns die Herzen so viel höher schlagen, hat uns einmal mehr bewusst gemacht, dass wir genau dafür kämpfen.

 

Das 2. Quartal startete mit dem Frühlingsfest bei „Hund + Natur“ in Recklinghausen, wo wir an unserem Stand fleißig Waffeln gebacken haben und Spenden sammelten. Ein Highlight war die Vorstellung von unserem Dreibeinchen Sombra bei TSEZ. Die Pflegemaus hat im August auch ihr liebevolles FOR EVER HOME gefunden. Im April übernahmen wir Vermittlungshilfe für die vier Seelen Gabriel, Leana, Vieri und Gitana, die alle von Ann-Marie Payne aufgenommen wurden, finanziert durch eine tolle Spendenaktion von Tina.B. Außerdem haben wir in Malaga Monica, Domino und Chenoa als unsere Pensionshunde untergebracht. Auch für Talisa wurde gesammelt, damit die arme Seele behandelt werden konnte.
Ihr erinnert euch an die süße Fusselmaus Betty, die bereits in Spanien am Vorderlauf operiert werden musste. Leider war in Deutschland eine weitere OP notwendig, die aber erfolgreich war und Betty wieder schmerzfrei laufen lässt.
Im Mai hatten wir beim Windhundfest in Melle einen Stand, und es war bei tollem Wetter wie immer eine gelungene Veranstaltung. Leider gingen im Mai auch zwei liebe Seelen von Bárbara, das Bulldogenmädchen Georgia und die treue Schäferhündin Diana über die Regenbogenbrücke, wo sie nun aber fröhlich mit den anderen laufen.
Eine besondere Aktion war die Übernahme von Galga Fay, die aus dem Duisburger Tierheim in eine liebevolle Familie vermittelt werden konnte.
Gesichert wurden in diesem Quartal in Spanien die weiße Nube, Elio – der Bárbara direkt vor´s Auto lief - und Mama Lola mit ihren 9 Welpen. Sechs weitere Fellnasen, darunter auch vier Schützlinge von 7 Galgos, fanden in diesem Quartal in Deutschland ihr Zuhause.

 

Das 3. Quartal begann etwas ruhiger. In Toledo wurde die süße Mel gesichert und in Almeria konnte die arme Tali gerettet werden. Wir starteten unsere Banner Aktion „Glückliche Pfoten für verlorene Seelen“, die nicht nur ein tolles Banner sondern auch 731 € für die Fellnasen bescherte.
Der August war ein sehr trauriger Monat, denn 9 Welpen von Lola und Léa mussten über die Regenbogenbrücke gehen, gewannen den Kampf gegen den heimtückischen Parvorvirus leider nicht.
Der August wurde bereichert durch die Auktion für Calinda, Dunio und Tapón, die sage und schreibe 2.916,22 € für die Fellnasen einbrachte.
Von Juli bis September waren wir mit den Vorbereitungen für unser Sommerfest der „Fiesta del Corazon“ beschäftigt. Am 8. September war es dann soweit und auf dem Gelände in Welver, das uns die liebe Kathrin Herzig zur Verfügung gestellt hatte, konnten wir und alle Helfer mit vielen tollen Ausstellern, Besuchern und Fellnasen einen wunderschönen Tag genießen. Hier wurde auch das Banner mit all den tollen Fotos präsentiert. Direkt danach ging es eine Woche später zur CITA in Gelsenkirchen, ebenfalls – wie immer - eine tolle und interessante Veranstaltung.
Wunderbar – auch im 3. Quartal konnten 17 Fellkinder ihre Reise ins Glück antreten.

 

Zu guter Letzt das 4. Quartal. Im Oktober begann wie jedes Jahr die Jagdsaison in Spanien und bereits am 3.10.2019 wurde die hübsche Hanna gesichert, gefolgt von Orion, der ein schwer verletztes Bein hatte. Zweimal musste der arme Schatz operiert werden. Auch Galga Chenoa musste nach mehrfacher Beratung doch an ihrem alten Bruch operiert werden.
Ein freudiger Abschluss des Monats war eine weitere Ankunft auf der Sonnenseite des Lebens für 9 Fellnasen .
Der November begann aufregend, denn vier Hunde durften zu TSEZ. Die Aufzeichnung am 6.11.2019 war für alle sehr spannend und die Vierbeiner zeigten sich von ihrer besten Seite. Die Auktion „Licht am Horizont“ war mit 2.618,91 € Ende November ein toller Erfolg, den wir euch zu verdanken haben. Wunderbar auch die Rettung von Podencomädchen Felicia mit ihren Welpen aus einem schäbigen Unterschlupf.
Vier Seelen aus Almeria haben wir in die Vermittlung aufgenommen, um auch 7 Galgos zu helfen.
Ganz großes Glück hatte in diesem Monat der blinde weiße Galgorüde Bilko, der mitten in einem Kreisverkehr stand, in dem sich zufällig Bárbara García befand und ihn sichern konnte. Auch die weiße Galga Campanilla konnte von der Straße gerettet werden. Unglaublich war, dass eine Galga verletzt in der Tierklinik zurückgelassen wurde. Bárbara nahm sich ihrer an, nannte sie Estrella und ließ die arme Maus sofort am Bein operieren.
Im Dezember starteten wir die Aktion „Weihnachtswunder“; Geld- und Sachspenden für eine Spendenfahrt Anfang 2020 nach Toledo wurden gesammelt. Der Erfolg war riesig, unzählige Sachspenden und 1.040 € sowie die Übernahme der Fahrtkosten kamen zusammen. Tausend Dank dafür, das war ein toller Jahresabschluss zusammen mit der Ankunft von Línet dem letzten Glückskind im Jahr 2019 .

 

Und hier noch ein paar Zahlen und Fakten:

 

VERMITTELTE HUNDE: 51

- davon 1 Hund aus dem Tierheim Duisburg
- davon 3 Hunde aus 2018 von PS auf ES
- 5 Hunde Ende 2019 auf PS

 

SACHSPENDEN:

- UNSAGBAR VIELE!!!

 

EINNAHMEN:

Beiträge, Spenden, Auktionen
46.421,30 €

Vermittlung + Verkauf
17.206,88 €

 

AUSGABEN:

Weitergeleitete Spenden
29.052,49 €

Tierarztkosten
11.727.43 €

Pensionskosten
2.037,00 €

Kosten Vermittlung und Verkauf
10.097,87 €

Allgemeine Kosten
4.938,03 €

Rücklage
1.433,70 €

Verbleibender Vortrag für 2020
4.341,66 €

Wir bedanken uns mit diesen Worten und Zahlen für die unglaubliche Hilfsbereitschaft, die vielen aufmunternden Worte, jeglichen Einsatz und Euer Vertrauen. Was IHR - sowohl unsere Mitglieder, Dauerunterstützer, Partner, als auch JEDER Einzelne - das GANZE JAHR an Spenden, Patenschaften, Teilnahme an Auktionen, eigene Spenden- und Hilfsaktionen geleistet habt, ist einfach unbeschreiblich toll und sehr, sehr hilfreich gewesen. Vor allem in diesem Jahr hatten wir viele Tierarztkosten aufgrund etlicher Operationen. Ein DANKE ist einfach nicht genug… es ist einfach wunderbar EUCH an unserer Seite zu wissen.

 

Euer Team
TSV Esperanza del Galgo e.V.


27.02.2019

 

Es ist an der Zeit, Euch einen Rücklick auf das vergangene Jahr zu geben.

 

Das I. Quartal beendete auch das 1. Jahr des TSV Esperanza del Galgo e.V. und voller Elan starteten wir in das Zweite🙂. Wie immer zu Jahresanfang begann es bei Bárbara García mit den ersten Rettungen verlorener Seelen. Kalesy, die kleine Dulcinea, Suso und Diego waren die ersten Neuzugänge 2018, alle von der Straße oder aus unsagbaren Zuständen gesichert. Ein ganz schlimmer Notfall war Bonia, die an beiden Vorderbeinen schwer verletzt gefunden wurde. Um die ärztliche Versorgung und die Op´s zu finanzieren, starteten wir die erste Auktion des Jahres… und Ihr wart mit so unglaublichem Einsatz dabei🙏🍀. Auch der spontane Verkauf unserer „Rettungs“-Regenschirme war ein toller Erfolg. Wir starteten das neue Projekt NEED & FFED, welches FUTTER auf RÄDERN abgelöst hat.

 

Da Futter in Spanien deutlich günstiger ist und alleinig mit Futter längst nicht alle Kosten gedeckt sind, haben wir mit diesem Projekt alles unter einem Dach vereint.

 

Monatlich werden natürlich die eingegangenen Beträge weitergespendet und sind ebenfalls eine großartige Hilfe.
Ganz besonders gefreut hat uns Ende Februar, dass wie nun auch die Erlaubnis nach §11 TierSchG in den Händen hielten. Nun konnten wir auch endlich die Vermittlungstätigkeit aufnehmen 🙂.

 

Das II. Quartal bedeutete für die Fellnasen Simóna, Holi, Sabina und Matilda, dass sie fortan nicht mehr auf der Straße, sondern in Bárbaras Obhut waren. Dank Euch konnten dann auch noch Siena, Ello, Carino, Frodo, Manolo und Hope aus der Perrera geholt werden - die zarte Hope dazu noch hoch trächtig. Die Geburt ihrer Welpen war für Bárbara García die erste Geburt, bei der sie dabei war – und sie ließ uns alle teilhaben. Aber wie so oft im Leben Freud und Leid liegen leider oftmals viel zu nah beieinander. Die große Freude über die Welpen - und dann … ein heimtückischer Herpes Virus nahm Hope alle ihre Babies, was uns alle in unglaubliche Schockstarre versetzte😥😥😥 . Dann noch die beiden Not“fellchen“ Aura und Sombra; Aura steckte mit einer Pfote in einer Schlagfalle, Sombra fand man angefahren und mit schwer verletztem Hinterbein am Straßenrand, was nach langem Hoffen dann doch letztendlich amputiert werden musste. Doch die Maus ist nun auf einer fantastischen Pflegstelle.
Nach dem gelungenen Frühlingsfest bei Hund & Natur in Recklinghausen, nahmen wir im Mai am Wiesenfest in Melle teil, was ein schöner und erfolgreicher Tag mit interessanten Begegnungen und Gesprächen war.
Danach war es eine Zeitlang etwas ruhiger, bis Bárbara uns nach der Anmietung und dem Umzug in ein neues Haus mit der Idee überraschte, ein kleines Refugio in ihrem Garten zu errichten. Das war die Geburtsstunde der CASA DEL SOL 🌞 und der Freundemauer, die mit jedem symbolischen Stein den Bau des Refugios unterstützte.
Das erste Fellkind fand hier in Deutschland sein FOR EVER HOME und den Abschluss dieses Quartals machten Aimee, Ratona und ein paar Tage später auch Marie, drei Galgas, übernommen aus unsteten Zuständen im Raum Malaga. Sie zogen bis zur Vermittlung in die Pension von Ann-Marie Payne ein.

 

Direkt los ging es im III. Quartal mit der CITA, dem Sommerfest der mediterranen Hunde in Gelsenkirchen. Es war ein toller, erfolgreicher und sonniger Tag. In Toledo war der Sommer mal wieder von dunklen Wolken getrübt - 7 Seelen warteten in der Perrera auf ihre Rettung. Und einmal mehr konnten auch Chica, Emma, Suave, Brian, Adam, Happy und Seven dank Eurer großartigen Unterstützung von Bárbara dort herausgeholt werden. Schlag auf Schlag ging es dann weiter, zwei Welpen wurden achtlos mit einem Wurf über die Mauer der Perrera entsorgt - King und Prinz. Beide haben nach ärztlicher Behandlung nun auch schon ihr liebevolles Zuhause in Deutschland gefunden. Genauso wie 5 weitere Fellkinder, die zusammen mit ihnen alle im September ihre Ankunft in Gescher hatten.
Wir bedanken uns für den Erlös aus der Auktion für Marie und andere Not“fellchen“, die zu unseren Gunsten gestartet wurde und Bárbara und ihren Seelen, so wie nun hier vor Ort in Deutschland Marie eine große Hilfe war und ist🙏🍀🙏.
Die CASA DEL SOL 🌞 machte riesige Fortschritte, nun musste noch das Dach gesetzt werden, damit man mit dem Innenausbau anfangen konnte.

 

Das IV. Quartal war recht aufregend. Es wurden von Bárbara weitere 12 Seelen gesichert: Betty, Lolito, Kendra, Niebla, Tosca, Sancho, Rouse, Fara, Gaía, Batman, Linet, Connor . Auf der anderen Seite fanden 4 weitere Fellkinder ihre Herzensmenschen.
Drei Greyhounds, die schon 2 Jahre in Rumänien festsaßen, wurden von uns übernommen und haben bereits alle eine Pflegestelle gefunden.
Leider häuften sich auch die Not“felle“. Kendra, Lolito, Betty und Georgia ( eine Bulldogge, die Bárbara im Krankenhaus vor dem Einschläfern rettete) waren nun die Sorgenkinder. Zahllose Spenden gingen für sie ein und halfen Bárbara die Kosten zu stemmen.
Anfang Dezember startete unsere
Weihnachtsauktion zu Gunsten der CASA DEL SOL 🌞 - es fehlte noch das Geld für die Käfige, die für die Schützlinge gekauft und gesetzt werden müssen - mit tollem Endergebnis🤗.
Spannend war zum Jahresende dann noch die Spendenfahrt von Willi Hardemeyer und seinem Freund Andy nach Spanien. Sie überraschten die Familie Alvarez mit vielen Spenden und brachten die ersten Schilder der Freundemauer am Refugio an. Beendet wurde das Jahr mit einer spektakulären Rettung einer Galga aus einem Abwasserkanal – NAVIDAD hat Bárbara das Weihnachtwunderkind danach genannt.

Und nun das GANZE noch in ZAHLEN:

von Bárbara García
GERETTETE SEELEN: 70 Fellnasen

VERMITTELTE SEELEN: 13 Mäuse fanden einen Platz auf dem Sofa

HILFSGÜTER:
unzählige Decken, Mänteln, Halsbänder, Leckerlis, Wannen, Medikamente etc. für Bárbara Garcia und ihre Schützlinge. Einmal wurden sie auf dem Rückweg eines Transports mitgenommen, ein anderer Teil erreichte das Ziel mit der Spendenfahrt im Dezember 2018. Viele liebevoll gepackte Direktpakete wurden von Euch verschickt.

SPENDEN AN BÁRBARA GARCÍA:

Need & Feed                  4.847,50 €
Auktionen                      5.653,66 €
Spenden allgem.             350,00 €
Spenden zweckgeb  12.882,31 €
Casa del Sol                   9.299,30 €
_______________________________
Gesamt                         33.032,77 €

 

SPENDEN AN ANDERE:

Irina Alexandra "Amar" 775,00 €
Daria Bonzani "Emma" 170,00 €
_________________________________
Gesamt                               945,00 €


Vermittlungsgebühren
an Bárbara + Ann Marie 2.400,00 €

 

Mitgliedsbeiträge            2.330,00 €
Erlös aus Verkauf                771,93 €
___________________________________
Verw. zur Kostendeckung,
NEED&FEED, Spenden 3.101,93 €

 

Desweiteren wurden für die Pension in Malaga und erste Arztkosten insgesamt 1.576,50 € weitergeleitet,
In die Rücklage flossen 2.400,00 €.

 

Wir bedanken uns mit diesen Worten und Zahlen für die wahnsinnig große Hilfsbereitschaft, die vielen aufmunternden Worte, jeglichen Einsatz und Euer Vertrauen. Was IHR - sowohl unsere Mitglieder, Partner, Dauerunterstützer,als auch JEDER Einzelne das GANZE JAHR an Spenden, Patenschaften, Teilnahme an Auktionen, eigene Spenden- und Hilfsaktionen geleistet habt, ist einfach unbeschreiblich toll und sehr, sehr hilfreich gewesen🍀.

 

Ein DANKE ist einfach nicht genug… das war der WAHNSINN und EUCH gehört unser größter RESPEKT!

Es ist schön, Euch an unserer Seite zu wissen und 2019 packen wir es wieder gemeinsam mit der gleichen Energie
an...😉

DAAAANKE Euer TEAM

TSV  Esperanza del Galgo e.V.


Eines der Ziele im Fokus des TSV Esperanza del Galgo war,  Esperanza Animal Toledo (gemeinnütziger Verein) um die unermüdliche Kämpferin Bárbara García im spanischen Toledo,  bei ihrem Kampf um die Rettung der spanischen Windhunde und anderer Streuner zu unterstützen.

 

 

Es begann alles im Vorfeld mit einem 1-wöchigen Besuch unseres 2. Vorsitzenden Willi Hardemeyer, der sich vor Ort von den Gegebenheiten und der Situation um das Refugio Esperanza Animal und der Arbeit von Bárbara Garcia und ihren Helfern ein Bild gemacht hat. Sofort war klar, dass hier dringend Hilfe nötig war und das diese engagierte Tierschützerin es einfach verdient hat, dass ihr geholfen wird.

 

 

Mit der Gründung des Vereins am 08.01.2017 waren wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht kpl. handlungsfähig – aber keinesfalls untätig. Die ersten Sammelaktionen für Hilfsgüter haben wir gestartet und die Resonanz darauf war unglaublich. Die Teilnahme am Galgo Marsch in Köln war unser erster öffentlicher Auftritt, wenn auch noch keine Eintragung ins Vereinsregister vorlag.

 

 

Das erste Quartal war für Bárbara Garcia nicht einfach. Es gab die Notfälle, Pandora und Argus sowie Zuwachs im Refugio durch Opa Rex und die beiden kleinen Familien von Mama Chanel und Mama Vainillia. Wir starteten die erste Auktion und erzielten mit unserem Vereinsstand beim Trödel gute Einnahmen, die durch erste großzügige Spenden ergänzt wurden. Bereits seit Dezember 2016 startete der Futtertransport von nun an monatlich in Richtung Spanien. Somit konnte dadurch Bárbara ein wenig die Last von den Schultern genommen werden. Wir erhielten von Amts wegen die wichtigen Unterlagen für den offiziellen Start und konnten mit der FB Seite und unserer Homepage online gehen.

 

 

Das zweite Quartal war von den Neuzugängen her etwas ruhiger. Der Pachtvertrag für das Refugio wurde vom Besitzer nicht verlängert. Aber auch das wurde  geregelt. Einige Hunde nahm Bárbara zu sich nach Hause, alle anderen Schützlinge zogen in eine Pension in der Nähe von Bárbara´s Wohnsitz ein, was natürlich  zu hohen Kosten führte. Aber dort waren sie sicher, sauber und geschützt untergebracht und ein großer Teil der eingesparten Fahrtkosten sowie natürlich enorme Zeiteinsparung durch die Nähe, kompensierten das ganze schon ein wenig. Aber es wird natürlich nach einem Grundstück, einer Möglichkeit gesucht, für die Hunde wieder ein Refugio herzurichten.

 

 

Das dritte Quartal brachte einige Veranstaltungen auf den Plan. Der Galgo Marsch in Frankfurt und das Windhundfest in Darmstadt waren für uns wichtige Meilensteine, um den Verein und unser aller Anliegen einer großen Öffentlichkeit vorzustellen. Wichtige Kontakte wurden geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und natürlich gab es auch hier tolle Einnahmen für den guten Zweck. Eine erfrischende Veranstaltung der „Hund im Freibad Tag“ rundete das Ganze ab. Ein letztes Halstuch erzielte durch eine Versteigerung zzgl. Spende über 300 €!!!! . Unser Fotobuch „Galgo eben“ konnten wir präsentieren und mit Erfolg wechselten die ersten Exemplare für den guten Zweck den Besitzer. Bárbara half in diesen Monaten 11 weiteren Fellnasen beim ersten Schritt auf die Sonnenseite des Lebens. Doch es gab auch einen ganz dunklen Schatten für sie. Es wurde durch den Fund sterblicher Überreste traurige Gewissheit, dass ihre geliebte Seele Nathan, die sie verzweifelt 2 ½ Jahre gesucht hatte, nicht überlebt hat. Ein ganz schrecklicher Tag, der uns alle traurig und fassungslos gemacht hat😢. Auch Margot, eines unserer zwei Not"fellchen" im September neben Nadia, musste über die Regenbogenbrücke gehen🌈😔. Die Futterlieferungen wurden im September eingestellt, da das Futter in Spanien günstiger ist. Die dafür vorgesehen Beträge wurdenim Dezember als „Futtergeld“ an Esperanza Animal überwiesen; das Projekt „Futter auf Rädern“ in das Projekt „Need & Feed“ integriert.

 

 

Fehlt noch das vierte Quartal. Vor allem in den letzten Wochen gab es hier erwartungsgemäß sehr viele Neuzugänge. Alleine 14 Seelen und 8 Welpen konnte Bárbara - Dank großartiger Unterstützung - aus der Perrera vor dem sicheren Tod retten, 8 weitere holte sie mit ihrem unermüdlichen Einsatz von der Straße. Mama Emma und ihre Zaubermäuse sorgten bei allen für einen Zuckerschock😍😍😍 und Dank einer Namensverlosung erhielten die Wonneproppen wunderschöne Namen. Was ihr in diesem Quartal an Spenden, Patenschaften und im Rahmen unser Auktion „Kampf gegen Windmühlen“ geleistet habt, ist einfach unbeschreiblich toll und sehr, sehr hilfreich gewesen.

 

 

 

Und hier auch noch einmal das Ganze in Zahlen:

 

von Bárbara García/Esperanza Animal Toledo

 

GERETTETE SEELEN:

 

 

 

48 Fellnasen  ...uuuund

 

20 Welpen 💖

 

 

 

HILFSGÜTER:

 

1 ganzer Transporter mit Decken, Mänteln, Halsbändern, Leckerlis, Wannen, Medikamenten etc. rollte zu Esperanza Animal Toledo . Viele liebevoll gepackte Direktpakete wurden von Euch verschickt.

 

 

 

FUTTER:

 

3 Tonnen Futter Wert 4.656 € ( 3.492 € ab Feb. 2017/ 1.164 € noch auf privater Basis vor Gründung) erreichten ihr Ziel

 

770 € Geldspende für Futter ging ebenfalls an Esperanza Animal (770 €+ 230 € aus Rest Auktion)

 

 

 

ZWECKGEBUNDENE SPENDEN

 

2.399 € für verschiedene Fellnasen wurden weitergeleitet

 

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN

 

681 € wurden hiervon an Bárbara weitergespendet

 

 

 

VERANSTALTUNGEN:

 

5.924,50 € wurden erzielt davon wurden:

 

4.924,50 € weitergeleitet (davon 230 an Futter auf Rädern)

 

1.000 € als Rücklage verwendet

 

 

 

PENSIONSKOSTEN/PATENSCHAFTEN:

 

3.628 € erreichten Bárbaras Schützlinge

 

 

 

Das entspricht im ersten Jahr einer Summe von 12.400,50 + Futter im Wert 3.492 € ( zzgl. Futterlieferung vor Gründung im Wert von 1.164. €) = € 17.058.50 und das ist einfach großartig!!!!

 

 

 

Desweiteren gingen aus einer Versteigerung 200 € und eine Wagenladung an Hilfsgütern an "Glück für alle Pfoten"/ Brandkatastrophe in Sofia und 50 € Unterstützung an den Verein Windhunde Spaniens für einen Notfall.

 

 

 

Wir bedanken uns mit diesen Worten und Zahlen bei allen Mitgliedern, Spendern und Unterstützern jeglicher Art für die wahnsinnig große Hilfsbereitschaft, die vielen aufmunternden Worte, jeglichen Einsatz und Euer Vertrauen.

 

 

 

Es ist schön, Euch an unserer Seite zu wissen und 2018 packen wir mit der gleichen Energie und noch ein bisschen mehr an...😉

 

 

 

DAAAANKE💖💖💖

 

 

 

Euer Team TSV Esperanza del Galgo e.V.